Audioreportagen & Interviews

Audio: Anfängerskikurs in den Gerlitzen Alpe in Kärnten

 gerlitzer-alp_2Die Gerlitzen Alpe ist der mit 60 Pistenkilometern größte Skiberg der Region Villach. Aufgrund seiner eigenwilligen Physiognomie wird er von den Einheimischen gerne als „Glatze“ bezeichnet. Eine Glatze, die man von West nach Ost trefflich umrunden kann: im Rahmen der „Stella Ronda Challenge 2012“. Die Kärntner Skischulen bieten ab dieser Saison einen Drei-Tages-Skikurs in sämtlichen Skigebieten an.

Weiterlesen...

Stadtspaziergang in Villach


Was die Villacher besonders gern betonen ist: Das Ihre Stadt, die eigentliche Hauptstadt wäre.
 Im Mittelalter war die Stadt für 700 Jahre dem bayrischen Bistum Bamberg unterstellt. 1759 wurde die Stadt für 1000 000 Gulden von Kaiserin Maria Theresia wieder zu Österreich, zurückgekauft. In der Tat war und ist Villach der wichtige Verkehrsknotenpunkten im Alpen-Adria Raum. Dieser Konkurrenzgedanke wird jährlich bei Villacher Faschings Sitzungen mit Heiterkeit verarbeitet.

Weiterlesen...

Weltweit erstes beheiztes Seebad in Kärnten

hoc-2525k_gr_querIn Kärnten kann man bei Schneefall im Gebirgssee schwimmen. Zur Zeit der Eröffnung 1995, war das schwimmende Edelstahl-Ponton im Turrachersee das weltweit erste beheizte Seebad. Es baut auf der physikalischen Besonderheit auf, dass das Wasser bei 4 Grad am schwersten ist. Wärmeres Wasser schwimmt entsprechend auf kälterem. Schwimmende Edelstahl-Pontons grenzen das 25 x 10 Meter große Bad an der Oberfläche ab.

Weiterlesen...

Kärnten heilt mit Gemütlichkeit


palzerhof_klein„Wie geht das denn?“ Wem wollen sie das erzählen? Der klassischer „Burn out -Anwärter“ würde ohne die Antwort ab zu warten, im überzeugten Brustton kontern, dass es ohne saubere Diagnose und zertifizierte Anwendungen, keine nachhaltigen Heilungsschritte geben kann.

Weiterlesen...

China in Kärnten

533_26_chinaturm_07Auf 1800 Meter der Turracher Passhöhe, an einem kleinen Gebirgssee in einem Hotelkomplex eingebunden, ragt ein roter chinesischer Pagodenturm in den Himmel. Wer darauf nicht vorbereitet ist, staunt nicht schlecht. Der Kontrast zu alten Zirbenholzhäusern mit üppigen Geranien könnte nicht größer sein.

 

Weiterlesen...

Brauchtümer in Kärnten

Die Österreicher sind uns bisweilen ein wenig fremd. Und solch ein Bergvolk, eingeschlossen von hohen Bergen oder jeder Menge Schnee entwickelt natürlich auch so einige merkwürdige Bräuche.

Weiterlesen...

Kulinarisches aus Kärnten

Kulinarisch geht es in Kärnten deftig zu. Getreu dem bäuerlichen Motto: „Guat und gnuag“ -  frei übersetzt reichlich und gut soll es sein. Und Schupfnudeln, Speckknödel oder ein Eierschmarren sind zwar relativ einfache Gerichte, aber mit unverfälschten Zutaten sind es auch kleine Köstlichkeiten.

Weiterlesen...

Der Nationalpark Nockberge

Mitten im südlichsten Bundesland Österreichs Kärnten liegt der Nationalpark Nockberge. Schroffe Felswände und Berge, die die 3000er Marke weit überschreiten gibt es hier nicht. Dafür aber eine Berglandschaft mit runden Kuppen, in denen es sich gut wandern lässt. Und die höchsten Kuppen erreichen doch so um die 2500 Meter.

Weiterlesen...

Brauchtümer in Österreich

In den Alpen haben sich auch in Zeiten von Handy und E-Mail viele Brauchtümer bis heute halten können. Sie klingen 2006 zwar ein wenig antiquiert und lustig. Sie haben aber ihren Hintersinn und werden als soziales Bindeglied weiterhin gepflegt.  Wie zum Beispiel das Ringen. Dabei messen sich die kräftigsten Burschen der Region. Die Regeln sind nur mündlich überliefert.

Weiterlesen...

Stollenbiking in Kärnten & Slowenien

Fahrradgebiete gibt es in den Alpen und in Österreich jede Menge. Doch die richtige und für sich passende Tour zu finden ist gar nicht so einfach. Bei der Kärnten-Werbung versucht man daher dem Interessierten zunächst mittels einer Karte und kurzen Routenbeschreibungen einen kleinen Überblick zu geben. 15 verschiedene Routen werden angeboten. Unterschieden wird zwischen Rad- und Biketouren.

Weiterlesen...

Das Wasserreich Kärnten

Seit 2004 gibt es in Kärnten die Aktion „Wasserreich“. Jedes Jahr sprudelt es aus einer anderen Quelle in einer anderen Region Kärntens. Die landesweite Aktion soll vor allem Touristen auf die Vielfalt in Österreichs wasserreichstem Bundesland aufmerksam machen. Noch bis 2008 haben Gäste die Gelegenheit, Kärnten deshalb von dieser Seite kennen zu lernen.

Weiterlesen...

Der Wörthersee

Er ist der Größte unter den Kärntner Seen: der Wörthersee. 17 Kilometer lang ist er, maximal 1,6 Kilometer breit und bis zu 85 Meter tief. An einem Tag der Radreise durch Kärnten wird man den Wörthersee bei einer Rundtour kennen lernen. 40 Kilometer lang ist die Radtour. Man schafft es also, an einem Tag einmal um den See zu radeln. Man muss es aber nicht. Denn sechs Fährschiffe verkehren auf dem See – und mit der Kärnten Card ist die Fahrt auch gratis.

Weiterlesen...

Der Drauradweg

Kärnten, das ist Österreichs sonniger Süden. Berge und Wasser spielen in diesem Bundesland ein wichtige Rolle. Über 1200 stehende Gewässer gibt es, 200 davon sind badewarme Seen mit meist kristallklarem Wasser. Bei einer Radtour durch Kärnten ist es eigentlich nie sehr weit bis zur nächsten Badestelle. Zudem gibt es noch 43 Gletscher in Kärnten. Sie sind nach wie vor ein wichtiger Wasserspeicher. Und irgendwie müssen sie auch abfließen.

Weiterlesen...

Die Bäder am Wörthersee

In Kärnten ist Wasserspaß garantiert. Das Land ist sehr wasserreich. So um die 170 größere Seen gibt es. Aber in punkto Popularität ist einer nicht zu schlagen: der Wörthersee. Mit rund 17 Kilometern Länge und einer maximalen Breite von 1,6 Kilometern ist er auch der größte See der Region. Wie die anderen Seen auch hat der Wörthersee Trinkwasserqualität, und das obwohl der See als Badewanne Kärntens gilt.

Na ja, an einigen Stellen ist er schon recht zugebaut. Einerseits gibt es recht viele Privatgrundstücke, die Zugang zum Wasser haben und wo es „Betreten verboten“ heißt. Andererseits versprechen die öffentliche Strandbäder auch nicht immer die pure Badefreude. Im riesigen Strandbad von Klagenfurt ist es zum Beispiel nicht immer spaßig, sich durch die Massen von badewilligen Besuchern zum Wasser vorzukämpfen.

Aber einige Kilometer von Klagenfurt entfernt findet man durchaus noch beschaulichere Bäder. Loretto ist eines davon. Maiernigg gilt auch noch als ganz gut, und zwischen Krumpendorf und Pörtschach gibt es den einen oder anderen Zugang zum See. Dort findet der Besucher auch noch die wahre Wörtherseeidylle mit Schilfbuchten zum Seele-baumeln-lassen. Sein Wasser soll auch besonders weich sein. Blauer Samt wurde angeblich daraus gemacht- so will es zumindest die Legende.

In den 1950er Jahren blühte der Wörtherseetourismus mächtig auf. Damals entstand das Lied, das kitschig den See und seine Schönheiten besang: "Du bist die Rose vom Wörthersee." Und die Ufer wurden zur österreichischen Riveria.

In den neunziger Jahren wurde es wieder ruhiger. Man sah, dass der Massentourismus in dieser Landschaft nicht der richtige Weg sein konnte und begann umzudenken.

Die mittlerweile auch schon etwas angestaubte Fernsehserie „Ein Schloss am Wörthersee“ rührt dagegen in endlosen Wiederholungen immer noch -mehr oder weniger unterhaltsam- die Werbetrommel für die Region. Drehort war das viertürmige Renaissanceschloss „Schloss Velden“.

Stadtrundgang durch Klagenfurt

Was macht man an einem freien Tag in Klagenfurt? Vielleicht einmal um die Welt in drei Stunden? Natürlich ist das auch in Klagenfurt nicht möglich, aber in der „Kleinen Welt am Wörther See“ stehen 150 maßstabsgerechte Miniaturbauten aus 50 Ländern. Minimundus heißt die Ausstellung, die in Teilen auch schon in Berlin zu sehen war. Alle Modelle wurde aus Originalmaterialen hergestellt. Größtes Modell ist der Petersdom. Durch die Parkanlage können die Besucher mit einer Miniatureisenbahn fahren. Eine andere Eisenbahn verbindet Klagenfurts Innenstadt mit dem Wörther See.

Weiterlesen...

Klagenfurt - die grüne Landeshauptstadt Kärntens

Die Rose am Wörthersee. So lautet der offizielle Beiname Klagenfurts. Klagenfurt ist schon ein Ort, in dem es sich gut leben lässt. Erst letztens erhielt es Klagenfurts Bürgermeister Harald Scheucher schriftlich. Eine Umfrage unter 5000 Klagenfurter ergab: 91 Prozent seiner Bürger leben gerne in Klagenfurt. Nach Meinung des Bürgermeisters läge dies vor allem auch an der Tatsache, dass Klagenfurt die mit Abstand grünste Landeshauptstadt Österreichs sei.

Weiterlesen...

Seltene Tiere im Nationalpark Nockberge

Nördlich von Bad Kleinkirchheim liegt der einzige Nationalpark Kärntens, den sich Kärnten nicht mit einem anderen österreichischen Bundesland teilen muss: der Nationalpark Nockberge. Die Nockberge sind eine Versammlung riesiger Gebirgsklötze mit Gipfeln zwischen 2000 und 2500 Metern Höhe, die von Vegetation überzogen sind und deshalb für den Betrachter wie Almen erscheinen.

Weiterlesen...

Die Geschichte des Rodelschlittens

In den Bergen rund um Bad Kleinkirchheim kann man nicht nur Ski- oder Snowboardfahren, sondern auch Rodeln. 11 Kilometer Rodelabfahrten verteilt auf vier Rodelbahnen sind per Lift erreichbar, insgesamt stehen vier Rodelbahnen zur Verfügung. Teilweise sind sie auch beleuchtet.

Weiterlesen...

Bad Kleinkirchheim: Von der Piste ins Bad

Bad Kleinkirchheim ist das größte Wintersport-Zentrum im südlichen Österreich. 90 km Pisten und 32 Liftanlagen stehen zur Verfügung. Traumhafte Skitage sind Ihnen garantiert, egal ob auf der Weltcup-Abfahrtsstrecke K70 oder im Snowboardpark im unteren Teil der Kaiserburgabfahrt. Auch Langlaufen kann man in verschiedenen Höhenlagen, zum Beispiel auf der 1900 Meter über dem Meer verlaufenden Nockalm-Panoramaloipe, auf der man - der Name sagt es - einen guten Blick auf die winterliche Welt rund um die Nockberge hat.

Weiterlesen...

Bad Kleinkrichheim in Kärnten

Wo bitte liegt Bad Kleinkirchheim? Beim Blick auf eine Landkarte muss man schon ganz gut suchen. Irgendwo in den Alpen sicherlich. Aber wo? Besser dran ist man schon, wenn man weiß, dass es zum südlichsten Bundesland Österreichs gehört. Schön eingerahmt zwischen dem höchsten Berg der Alpenrepublik, dem Großglockner, den Karawanken und den Tauern liegt nicht nur Bad Kleinkirchheim sondern auch das ganze Bundesland Kärnten. Kärnten grenzt direkt an Italien und Slowenien.

Weiterlesen...

Rundfahrt um Bad Kleinkirchheim?

Wo bitte liegt denn das österreichische Bad Kleinkirchheim? Beim Blick auf eine Landkarte muss man schon ganz gut suchen. Irgendwo in den Alpen sicherlich. Aber wo? Besser dran ist man schon, wenn man weiß, dass Bad Kleinkirchheim zum südlichsten Bundesland Österreichs gehört. Schön eingerahmt zwischen dem höchsten Berg der Alpenrepublik, dem Großglockner, den Karawanken und den Tauern liegt nicht nur der Ort sondern auch das ganze Bundesland Kärnten. Kärnten grenzt direkt an Italien und Slowenien.

Weiterlesen...

Unsere Webmagazine

Elektroradtest.de - Der neue Ratgeber für E-Bikes & Pedelecs
Holidayjournal.de - Magazin für warme und kalte Reisen
Der komplette Reiseführer für Island
Bytetest.de - Der Internet- & Computerratgeber

HolidayRadio.de - Ein Projekt der Journalia Kommunikation Multimediaagentur.

HolidayRadio.de ist optimiert für Firefox, Chrome, Opera & Safari. Benutzer von IE8 sollten ihren Browser updaten.

Copyright © 2013. Alle Rechte vorbehalten.