Audioreportagen & Interviews

(Audio) Interviews & Reportagen - Schweden


Schweden hat viele verschiedene Seiten, und wer den Süden kennt, wird überrascht sein, wie sich die Landschaft allmählich ändert. Unternehme eine akustische Reise von Skåne, über Småland, Stockholm bis nach Lappland im hohen Norden. Wir berichten unter anderem über das Glasreich, wie man mit Elchscheiße reicht werden kann, und wie es ist mit zahmen Rentieren auf Tour zu gehen. Experten, Einheimische und Zugewanderte geben Tipps zu den einzelnen Regionen und ihren Sehenswürdigkeiten. 

Weiterlesen...

Das schwedische Design

Schwedisches Design ist für seine klaren Linien und seine Materialwahl, aber vor allem auch für seine Funktionalität und Ästhetik bekannt - was vermutlich auf unsere praktische, schwedische Volksseele zurückzuführen ist. Das Design wird zudem stark von der skandinavischen Mentalität geprägt, einer „demokratischen“ und humanistischen Sichtweise, die Design vor allem als Hilfsmittel zur Vereinfachung und Verschönerung des Alltags betrachtet, und sich im Großen und Kleinen in einer Art ironischer, humorvoller Kreativität widerspiegelt.

Weiterlesen...

Hör mal, wer da hummert

Europas Mekka für Hummerfans liegt an den Küsten Westschwedens. Insider wissen es schon lange: Das Fleisch der schwedischen Hummer aus der westlichen Region Bohuslän ist lieblicher und knackiger als das ihrer amerikanischen Artverwandten. Traditionell beginnt die Hummersaison dort am ersten Montag nach dem 20. September um sieben Uhr morgens.

Weiterlesen...

Schwedische Bahnen SJ baut Angebot der Fahrradmitnahme im Zug aus

Ab dem 30. Mai 2011 bietet die schwedische Eisenbahngesellschaft SJ zehn neue Strecken an, bei denen die Mitnahme von Fahrrädern gestattet ist. Damit können Fahrradfahrer ihr Zweirad nun zu 21 verschiedenen Stationen im Land transportieren lassen.

Weiterlesen...

Elchabenteuer in Schweden

Der Elch ist ein Respekt einflößendes Tier. Wer mehreren seiner Art gegenüber steht – die größten von ihnen mit einer Widerristhöhe von zwei Metern – wird dies niemals vergessen. Im Moose Garden in Jämtland kommen die Besucher den Tieren so nahe, dass sie sogar ihren warmen Atem spüren können, wenn sich die Elche mit ihren großen Nasen nähern – streicheln erlaubt.

Weiterlesen...

Eishotels und warme Hütten: Winteraktivitäten in Schweden

Wollen Sie den Alltag für eine Weile vergessen? Bei uns gibt es Platz genug. Ein kalter Wintertag in Schwedens Gebirgen oder Großstädten ist wie eine Vitaminspritze, die zu gleichen Teilen mit frischer Luft und entspannender Stille gefüllt ist.

Weiterlesen...

Ljusnarberg: Opern im Sägewerk

Mehr als 25 Jahre lang war Sten Niclasson als Bassbariton und Violinist auf den Bühnen Schwedens zu Hause – und das wäre vermutlich auch heute noch so, wenn der Zufall seinem Leben nicht eine andere Wendung gegeben hätte: Im Sommer 1996 kommt der Opernsänger auf der Durchreise in die ehemalige Bergbausiedlung Skäret außerhalb von Kopparberg.

Weiterlesen...

Ski-Forschung in Schweden

In Östersund befindet sich das Laboratorium, das schwedische Skiläufer zu den besten der Welt macht: Das Wintersportzentrum ist ein einzigartiger Treffpunkt für Forscher, Trainer und Athleten.

Weiterlesen...

Skifahren mit Ex-Profis in Jämtland

Wer sich fragt, was all die ehemaligen Skilanglauf-Stars mit ihrer Zeit anfangen, wenn sie ihre Karriere beendet haben, findet in Jämtland eine Antwort darauf. Denn viele von ihnen bleiben in der Region und eröffnen Ski-Hotels oder betätigen sich als Bauherren für Loipen oder Skianlagen für die nachfolgende Langlauf-Generation.

Weiterlesen...

Kinderfreundliches Schweden

Der Stress eines Familienurlaubs kann bisweilen dazu führen, dass Eltern und Kinder bei ihrer Rückkehr eigentlich schon wieder urlaubsreif sind. Ein Urlaub in Schweden, einem Land mit atemberaubender Natur und einer wunderbar entspannten Grundeinstellung, ist hier die perfekte Lösung.

Weiterlesen...

Renaturierung bei Örebro

Lachmöwen krächzen, Blässhühner rufen, Moorfrösche quaken und der See Hjälmaren funkelt in der Nachmittagssonne – und inmitten dieser Naturidylle gehen Spaziergänger, Fahrradfahrer, Jogger und Vogelbeobachter wie selbstverständlich ihrem Freizeitvergnügen nach. Dabei ist dieses tierische und menschliche Treiben nur etwa drei Kilometer außerhalb der Stadt Örebro absolut keine Selbstverständlichkeit.

Weiterlesen...

Über 150 Schlösser in Skåne

Wer auf den Spuren schwedischer Könige wandeln möchte, muss nicht extra nach Stockholm reisen. Allein in der südschwedischen Region Skåne ziehen sich über 150 Schlösser und Herrenhäuser durch die naturschöne Landschaft. Und in vielen südschwedischen Schlössern haben Könige, weitab der königlichen Hauptstadt Stockholm, gelebt, gefeiert und Spuren hinterlassen.

Weiterlesen...

Tipp: Mit dem Hund nach Schweden

Per Flugzeug, Bahn oder Auto nach Schweden? Weder noch! Wenn Hunde und Katzen die Wahl hätten, würden sie sich für den Seeweg entscheiden. Bei TT-Line dürfen sie auf Passagierdecks an der kurzen Leine Gassi gehen; Hundetoiletten befinden sich auf den Außendecks.

Weiterlesen...

Design aus Småland

Småland ist für seine urtümliche Landschaft bekannt. Tiefe Wälder, unzählige glasklare Seen und immer wieder zwischendurch die rotweißen Holzhäuser. Småland ist aber auch das Herz des schwedischen Glas- und Möbeldesigns. Beides genießt Weltruhm.

Weiterlesen...

Småland - des Deutschen beliebteste Ecke Schwedens

Wer in Trelleborg mit der Fähre ankommt, kann zwar „Hej Sverige“ sagen, doch für Schwedenkenner, also jene, die auch in Deutschland Volvo fahren und sich einen Elch auf die Kofferraumklappe geklebt haben, für jene Schwedenfans fängt Schweden erst anderthalb Autostunden nördlich von Trelleborg an.

Weiterlesen...

Hyttsill - Das Heringsessen im Glasreich von Småland

Småland ist das Glasriket - das Reich des Glases. Über zehn traditionelle Glashütten liegen hier nahe beieinander. Sie pflegen die 450 Jahre alte Tradition und die Kunst des Glasblasens. Hütten wie Orrefors, Kosta und Boda sind auch über die Grenze Schwedens bekannt. Ja, sogar weltbekannt.

Weiterlesen...

Die Provinz Härjedalen

Mitten im Herzen Schwedens liegt die Provinz Härjedalen. Wer in diese Ecke Schwedens reist, der sucht Ruhe, Natur, vielleicht ein gutes Angelgewässer, eine Hütte am See oder im Winter den vielen Schnee und die Möglichkeit, mit dem Schneemobil durch die Landschaft zu fahren.

Weiterlesen...

Der Bär von Sveg

Ist er nun schön, oder nur beeindruckend, der Bär von Sveg? Beängstigend vielleicht für manches Kind. Gleich neben Supermarkt und Tankstelle, an der Hauptkreuzung und in Sichtweite vom Henning-Mankell-Zentrum steht seit zwei Jahren der größte Bär der Welt.

Weiterlesen...

Die schwedische Provinz Dalarna

Die historische Provinz Dalarna wird häufig als die „schwedischste“ aller Regionen des skandinavischen Landes bezeichnet. Und das hat seinen Grund, denn hier sind einige der ältesten Traditionen und Symbole Schwedens zu Hause. Dabei leben in Dalarna auf einer Gesamtfläche von 31.351 m² gerade einmal rund 275.000 Menschen, was etwa 6,8 Prozent der schwedischen Bevölkerung entspricht.

Weiterlesen...

Westschweden: Himmelbett oder Baumhaus

Küste im Lichterglanz: Jedes Jahr erhellen in Westschweden unzählige Kerzen, Lichterketten und -installationen die langen Nächte der Wintermonate und verbreiten romantische Stimmung. Wer die Vorweihnachtszeit oder Neujahrstage mit Shopping, Meeresfrüchte-Spezialitäten, Saunabesuchen und langen Spaziergängen am Strand verbringen möchte, für den gibt es in Westschweden individuelle Ausflugsmöglichkeiten und Unterkünfte vom Baumhaus-Hotel bis zum Leuchtturm.

Weiterlesen...

Mit dem Rad durch Südschweden

Die Region Småland ist bei Deutschen sehr beliebt. Sie eignet sich hervorragend zum Radfahren. Es ist nie weit bis zum nächsten Supermarkt oder Zeltplatz. Die Landschaft ist flach, es gibt zahlreiche Seen zum Baden und an so manch einer Stelle würde man gerne länger als eine Nacht zelten. Wer im Sommer zur richtigen Zelt reist, wird zudem einen reich gedeckten Tisch an Blaubeeren und Walderdbeeren finden. Südschweden eignet sich auch hervorragend für Familienradtouren.

Småland, dass ist auch die Heimat von Pippi Langstrumpf und zahlreicher Glashütten. Zudem gibt es einige Elchparks, in denen man den König der Wälder aus nächster Nähe sehen kann. Für die Väter gibt es Möglichkeiten zum Goldschürfen oder Angeln.

 

 

Fahrradtest.de ist ein Service von Journalia Kommunikation. Alle Rechte vorbehalten. Diese Inhalte dienen ausschließlich zur privaten Nutzung und zur individuellen Information des Nutzers. Eine Speicherung in Datenbanken sowie jegliche Weitergabe an Dritte im Rahmen gewerblicher Nutzung oder zur gewerblichen Nutzung sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch Journalia Kommunikation gestattet. Wir haften nicht bei Fehlern, inhaltlichen oder textlichen Fehlern. Im Übrigen gelten unsere Nutzungsbedingungen. Für den Fall, dass Sie die Inhalte der Webseite Fahrradtest.de weitergeben, speichern oder gewerblich nutzen möchten, bieten wir Ihnen an, Content-Partner zu werden.

Astrid Lindgren -geboren in Småland

Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminza Langstrumpf ist wohl die bekannteste Småländerin. Ihre Heimat ist auch die von Astrid Lindgren.

Weiterlesen...

Berühmte Göteborger

In Göteborg und Umgebung leben rund 900 000 Menschen. Kein Wunder, dass es auch manch ein Göteborger zu Weltruhm gebracht hat.

Weiterlesen...

Nachtleben in Göteborg

Freitag ist ein guter Tag für den Start ins Göteborger Nachtleben. Bereits früh ist es dann überall rund um die Avenyn brechend voll. Die Straße Avenyn besitzt die höchste Restaurantdichte in ganz Schweden.

Weiterlesen...

Göteborg und das Linné-Jahr 2007

In ganz Schweden feiert man dieses Jahr (2007) den 300. Geburtstag des Botanikers Carl von Linné. Natürlich auch in Göteborg. Diese Wochenende wird im Botanischen Garten von Göteborg der schwedische Linné-Garten eröffnet. Bis August kann der  „Linné-Garten“ jeweils sonntags bis donnerstags um 13 und 15 Uhr besichtigt werden. 

Weiterlesen...

Die Schären vor Göteborg

Ein Ticket bitte zum Meer, so heißt es täglich in Göteborg. Denn wer zum Meer möchte, nimmt in Göteborg die Straßenbahn. In 30 Minuten ist man im Schärengarten und mit dem selben Ticket kann man dann mit der Fähre auf eine der sieben bewohnten Inseln übersetzen. Postkartenidylle, rote Häuser, weich geformte Buckelfelsen, dazwischen Sandstrände. Doch es gibt auch eine Vielzahl unbewohnter Inseln. Über 1000 Inseln umfasst nämlich das Göteborg-Archipel.

Weiterlesen...

Sehenswürdigkeiten in Göteborg

Als zweitgrößte Stadt Schwedens hat Göteborg einiges zu bieten. Viele Sehenswürdigkeiten natürlich und gute Einkaufsmöglichkeiten, das wohl größte Einkaufszentrum Skandinaviens, das Nordstan, aber auch viele Geschäfte in der Umgebung. Wie zum Beispiel die Kronhusbodarna aus dem 18. Jahrhundert mit ihren Handwerksläden oder Haga, Göteborgs älteste Vorstadt mit Boutiquen, Antiquariaten und Cafés.

Weiterlesen...

Das Hexenmuseum von Lillhärdal

Stor Märit war 23, als die Hölle begann. Gerüchte machten die Runde, sie sei eine Hexe. Ihre Familie und das ganze Dorf wandten sich ab. Man behauptete, sie hätte Kinder entführt, um den Teufel sehen zu können. Aber das einzige was man ihr wohl hätte vorwerfen können, war die Liebe zum falschen Mann. Ihr Mann hatte eine 12 Jahre alte eifersüchtige Tochter und sie war es, die die Teufelsgeschichten über ihre Stiefmutter in die Welt setzte.

Weiterlesen...

Das Henning Mankell Kulturzentrum in Sveg

Bisher erinnerte in der Kleinstadt Sveg in Mittelschweden nicht sehr viel an den Schriftsteller Henning Mankell. Lediglich eine alte Eisenbahnbrücke trägt seinen Namen. Ab dem 25. August 2007 wird das anders sein, dann eröffnet in der kleinen Stadt das Henning Mankell–Kulturzentrum.

Weiterlesen...

Göteborgs Seehafen

Göteborg ist Schwedens wichtigster Seehafen. Von hier aus starteten früher auch die Schiffe mit den Auswanderern. Heute legen am Kai vor allem Passagier- und Containerschiffe an. Göteborg ist vor allem durch den Seehandel und die Werften groß geworden. Die Bedeutung belegen zahlreiche Sehenswürdigkeiten: Der Nachbau des Handelsschiffs “Götheborg“ aus dem 18. Jahrhundert etwa. Oder das Seefahrtsmuseum an der Karl Johansgatan und das Schiffsmuseum “Maritima Centrum“ am Packhuskajen.

Weiterlesen...

Merkwürdiges rund um den Hummer

Ende September geht es wieder los, in der Region Bohuslän an der westschwedischen Küste. An einem 180 Kilometer langen Streifen, zwischen Göteborg im Süden und der norwegischen Grenze im Norden herrscht dann Hummeralarm. Punkt sieben Uhr wird zur Jagd geblasen. Immer am ersten Montag nach dem 20. September. Berufs- und Hobbyfischer jagen dann nach dem „scharzen Gold des Meeres“.  Auf Hummersafaris können aber auch Touristen die Kunst des Hummerfischens erlernen.

Weiterlesen...

Das Jedermannsrecht in Schweden

Einen Knigge für den Schwedenurlaub braucht man nicht unbedingt, der EU-Angleichung ist es zu danken, dass es jetzt sogar in Schweden Bauhaus, Obi, Lidl und Aldi gibt. Doch zum Glück bestehen weiterhin ein paar nette Unterschiede. Das fängt schon auf der Straße an. Die meisten Landstraßen haben einen Randstreifen, auf den der langsamere Verkehr ausweicht, um schnellere Autofahrer vorbei zu lassen. Allerdings wird auf immer mehr Strecken diese Form des Überholens eingeschränkt. Seit dem EU-Beitritt hat der Verkehr nämlich auch in Schweden stark zugenommen – und damit auch die Unfälle.

Weiterlesen...

Falun-Rot und die Nationalfarben Schweden

Schweden ist anders. Blau – Gelb vor allem. Denn Blau und Gelb sind die Nationalfarben. Sie findet man überall, selbst die Begrenzungspfähle an der Landstraße sind in den Nationalfarben lackiert. Schweden ist aber nicht nur Blau und Gelb, sondern vor allem auch Grün. Die Schweden haben viel Platz in ihrem Land. Platz für Wald, viel Wald. Und wenn zwischen dem ganzen Grün etwas Braunes leuchtet, dann ist dies meist ein Elch. Richtig bunt wird es dann, wenn der braune Elch aus dem Grün kommt und über die blau– gelb begrenzte Straße geht.

Weiterlesen...

Göteborg - zweitgrößte Stadt Schwedens

Göteborg, obwohl nur Schwedens zweitgrößte Stadt, hat viel von dem, was Metropolen so ausmacht: Verkehrsstau auf der Stadtautobahn zur Rushhour, viele Straßencafés und weitläufige Parks, große Kaufhäuser, Skandinaviens größtes Hotel und kleine, exquisite Boutiquen. Göteborg bietet eine Auswahl, die man von einer Stadt mit einer halben Million Einwohnern nicht erwartet. Auch das größte Einkaufszentrum Schwedens befindet sich in Göteborg. Nordstan heißt es, ist noch ziemlich neu und es liegt mal nicht an der Peripherie, sondern direkt in der Innenstadt.

Weiterlesen...

Spruchhistorie: Alter Schwede und die Schweden kommen

„Die Schweden kommen“, der Ausdruck ist vielleicht heute ein guter Slogan für die nächste Ikea-Eröffnung. Aber eigentlich ist der Spruch eher negativ besetzt. „Die Schweden kommen“, war früher, während des Dreißigjährigen Kriegs, also im 17. Jahrhundert ein Warnausruf vor den schwedischen Soldaten. Und noch heute gilt der Satz in Sachsen und Bayern als Ausdruck für eine drohende Gefahr.

Weiterlesen...

Der Blues der Samen

Der Joik ist so etwas wie der Blues der Samen. Und für manche Ohren mag der eigenwillige Obertongesang gewöhnungsbedürftig klingen. Meist ist der Joik relativ schlicht, das heißtt, es ist nur eine Art Trällern. Worte müssen gar nicht gebraucht werden - können aber. Dann werden, Menschen Tiere, Landschaften oder Plätze lautmalerisch beschrieben. Aber eigentlich joikt man nicht über etwas, sondern man joikt etwas.

Weiterlesen...

Frage nie einen Sami wie viele Rene er hat

Wer den Polarkreis überquert, wird mit Sicherheit schnell Bekanntschaft mit einem Ren machen. Und wo eines die Straße überquert, ist das zweite gewiss nicht weit.
Rene sind das Wahrzeichen Lapplands und für die Samen sind die Tiere ihr Ein- und -Alles. Doch frage nie einen Sami, wie viele Rene seine Herde umfasst. Dies ist in etwa so indiskret wie die Frage: Wie viel hast Du eigentlich auf dem Konto?

Weiterlesen...

Autofahren im Winter-Lappland

Wenn Sie in Arvidsjaur ihren Mietwagen in Empfang nehmen, dann werden Sie ein wenig staunen. Denn zwar sieht der Wagen fast so aus wie ein normales mitteleuropäisches Fahrzeug, doch ein paar Details fallen auf. Zunächst einmal stellt sich automatisch das Licht beim Start des Motors ein. Denn in Schweden müssen Sie jederzeit mit Abblendlicht fahren. Das macht auch Sinn, nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer, wenn die Sonne ganz grell strahlt. Aber im Winter ist Licht sowieso notwendig. Die Nächte sind lang, wenn auch nicht ganz dunkel, weil der Schnee viel Helligkeit reflektiert oder das Polarlicht über dem Horizont tanzt.

Weiterlesen...

Der Einsiedlerhof Solberget in Lappland

So wie in Solberget sah es früher fast überall in Nordschweden aus. Die wenigen Menschen lebten auf ihren Höfen, mitten in der Wildnis und ernährten sich von dem, was die Natur hergab. Elch, Rentier, Lachs, oder viele Beeren, natürlich die mit e und nicht etwa mit ä. Obwohl es auch die mit ä in der Umgebung gibt. Viele Höfe sind heute verwaist. Früher war eine der wichtigsten Einnahmequellen der Transport von Eisenerz auf Rentierschlitten zur Küste. Bis die Eisenbahnstrecke gebaut wurde. Der letzte Nachbarhof von Solberget Slättberget wurde vor 40 Jahren verlassen. Seit dem ist der nächste Nachbar 20 Kilometer entfernt.

Weiterlesen...

Die Wikinger in Stockholm

Sie waren da, bevor die ersten Stockholmer sich niederließen: die Wikinger. Das Interesse der Wikinger an dieser Gegend war recht groß. Am Malärsee hatten sie ein wichtiges Handelszentrum. Die Lage war ideal, der Handel ließ sich von dort gut kontrollieren und auch Übergriffe konnten von hier aus gut geplant werden.

Weiterlesen...

Stockholms Top Ten der Sehenswürdigkeiten

Fragt man einen Stockholmer, was sich ein Tourist anschauen sollte, so wird man von zwei Einwohnern drei Meinungen hören. Die Stadtväter haben sich deshalb erst gar nicht auf einen Streit eingelassen, sondern bei der Top Ten der Sehenswürdigkeiten einfach die Besucherzahlen von 2003 sprechen lassen. Okay, vorweg gesagt, das Ranking hinkt ein wenig, denn in die Wertung konnten natürlich nur Sehenswürdigkeiten kommen, die auch ihre Besucher zählen. Die Altstadt Gamla Stan bleibt natürlich zusammen mit dem Stadtschloss eine der herausragenden Sehenswürdigkeiten. Aber zur offiziellen Top Ten:

Weiterlesen...

Stockholm - die Schöne am Wasser

Jede Hauptstadt hat so ihre Beinamen. Offizielle und inoffizielle. Der meistgenannte Name für Stockholm wird höchstwahrscheinlich „Venedig des Nordens“ sein. Nun kann natürlich eine Stadt nicht mit einem Stadtvergleich werben, weshalb die offizielle Beschreibung „von der Schönen auf dem Wasser“ spricht. Es gibt nicht wenige, die Stockholm als die schönste Hauptstadt Europas bezeichnen, und wenn man nachfragt, woran es liegt, dann ist immer wieder von der besonderen Lage die Rede. In Stockholm ist das Wasser nie weit entfernt. Ein Drittel der Stadtfläche besteht aus Wasser. Die Stadt liegt zwischen dem großen See Mälaren und der Ostsee.

Weiterlesen...

Single-Treffpunkte in Stockholm

Stockholm ist die Hauptstadt der Singles. Glaubt man der Statistik, die von der Stadtverwaltung kommt, so soll Stockholm von allen Hauptstädten der Welt die meisten Single-Haushalte haben. Im Stadtteil Kungsholmen werden gut 80 Prozent aller Wohnungen von Singles bewohnt. Doch der erste Supermarkt für Singles, ICA Singel heißt er, befindet sich im Stadtteil Hornstull auf der Insel Södermalm. Auch auf Södermalm leben mehrheitlich Singles. 60 Prozent ist deren Anteil.

Weiterlesen...

Die Nyckelharpa und der 50 Kronen-Schein

Was das Alphorn für die Schweiz, die Blasmusik für Bayern, die Mbira für Zimbabwe, oder die Didjeridu für Australien ist die Nyckelharpa für Schweden. Wobei der Vergleich eigentlich hinkt, denn ursprünglich gab es Nickelharpa in ganz Europa. Die Nyckelharpa ist ein Saiteninstrument, das mittels eines Bogens angestrichen wird. Die Tonhöhe wird über eine Tastatur, ähnlich einer Drehleier verändert. Nyckelharpa heißt übersetzt „Schlüsselharfe“. Die Form des Korpus ähnelt der einer Geige. Das Instrument sieht aber schon merkwürdig aus.

Weiterlesen...

Ystad - Wallendes Zentrum von Mord und Totschlag

Ystad ist das Revier von Kurt Wallander, dem Kriminalkommissar aus den Romanen von Henning Mankell. Die meisten Bewohner der schmucken mittelalterlichen Stadt mit ihren Fachwerkhäusern sind stolz darauf in aller Welt auf diese Weise bekannt zu werden, wenn auch der Verdacht nahe liegt, Ystad sei ein Hort des Verbrechens, bei den vielen Morden, die Wallander zu klären hat.

Weiterlesen...

Der Sammelplatz Ales Stenar in Schonen

Die Steinsetzung „Ales Stenar“ ist immer noch ein Rätsel. Weshalb wurden 58 Steinblöcke zu einem Ensemble zusammengestellt ist bis heute unklar. Die Steine findet man östlich von Ystad, in der Nähe des kleines Fischerortes Kaseberga. Da man des Rätsels Lösung noch gefunden hat, gibt es natürlich auch mehrere Legende. Die Wissenschaftler tappen jedoch weiterhin im Dunkeln, zumal man in der Umgebung auch keine bedeutenden Ausgrabungen gefunden hat.

Weiterlesen...

Falsterbo -- Vogeltreffpunkt am Südzipfel Schwedens

Falsterbo heißt der südwestlichste Zipfel Schwedens. Die kleine Halbinsel findet man man auf halber Strecke zwischen Trelleborg und Malmö. Nach Falsterbo zieht es Vögel und Vögelfreunde gleichermaßen. Die Landzunge in Form eines zerfransten Ambosses ist ein idealer Ort, um viele verschiedene Vogelarten zu beobachten. Seit wohl Jahrtausenden benutzen die Vögel auf ihren Flügen von und nach Schweden die Meerenge, um möglichst nur kurz über die für sie lebensfeindliche Ostsee fliegen zu müssen.

Weiterlesen...

Malmös Geschichte

Mit knapp 250000 Einwohnern ist Malmö die drittgrößte Stadt Schwedens. Doch Malmö mit Göteborg oder Stockholm zu vergleichen, ist ein Vergleich von Äpfeln und Birnen. Malmö stand immer im Schatten der beiden Großstädte Schwedens. Durch die Öresundbrücke versprach man sich eine Aufwertung. Bisher sind die Erwartung nicht ganz erfüllt worden. Die Beziehung zu Dänemark war schon immer sehr stark. Bis 1658 gehörte man eh zum dänischen Königreich. Doch heute legen die Malmöer Wert auf Eigenständigkeit. Sie sprechen anders als die Stockholmer im Norden. Sie in einen Topf zu werfen, würde sie kränken.

Weiterlesen...

Geschichten aus Nordschweden

Von vielen IKEA – Plakaten in der Stadt wird seit einiger Zeit die Botschaft verkündet, dass Berlin die heimliche Hauptstadt Schwedens sei. Ob da etwas dran ist, sei mal dahingestellt. Ganz sicher aber ist das Regalsystem „Billy“ von dem Möbelhaus ein absoluter Dauerbrenner. Und möglicherweise wird „Bigge“ auch so ein Hit. Brennen tut „Bigge“ schon einmal. - Nein, das ist nicht ganz richtig. „Bigge“ leuchtet. - Denn bei „Bigge“ handelt es sich um eine sogenannte „True-Lite“ Lampe.

Weiterlesen...

Das Polarlicht

In ganz Schweden kann man das Polarlicht sehen. Je weiter man nach Norden kommt steigen die Chancen jedoch. Im Durchschnitt sind in Stockholm in einer von zwanzig Nächten die diffusen Lichtschleier zu sehen. In Arjeplog sieht man das Phänomen dagegen fast jede Nacht. Vorausgesetzt es ist dunkel. Denn wenn im Sommer die Nächte durch die Mitternachtssonne taghell sind, wird man natürlich kein Glück haben. Aber jetzt, in der dunklen Jahreszeit, sind die tanzenden Nordlichter bei klarer Luft deutlich zu sehen.

Weiterlesen...

Hundeschlittentour durch Lappland

Sie jaulen und bellen und wer das erste Mal die anscheinend armen Kreaturen draußen in der Kälte angeleint sieht, wird sich fragen, ob man den Hunden nicht helfen sollte. Schließlich sinkt die Temperatur in Lappland oft auf minus 30 Grad in der Nacht. Doch den Schlittenhunden macht die Kälte überhaupt nichts aus. Sie lassen sich sogar einschneien.

Weiterlesen...

Der Wintermarkt von Jokkmokk

Die Hauptstadt der schwedischen Samen ist das nördlich von Arjeplog gelegene Jokkmokk. Hier haben Touristen nicht nur die Möglichkeit samische Kunst- und Gebrauchsgegenstände in Museen zu betrachten, sondern sie auch auf dem wohl kältesten Markt der Welt zu kaufen. Der Spitzenwert der letzten Jahre wurde 1999 gemessen - minus 42 Grad Celsius zeigte das Thermometer.

Weiterlesen...

Das Silbermuseum von Arjeplog

Arjeplog ist wirklich ein recht verschlafenes kleines Städtchen unweit des Polarkreises. Ist der Ort auch klein, die Kommune Arjeplogs ist riesig. Um die 13.000 Quadratkilometer ist das Gebiet groß. Zur besseren Vorstellung: Die Größe entspricht in etwa dem Bundesland Schleswig Holstein. In der nordschwedischen Kommune leben aber nur 3800 Menschen. Und rund die Hälfte von ihnen wohnt in der Stadt Arjeplog.

Weiterlesen...

Die Erlkönige von Arjeplog

Wer im Sommer nach Arjeplog kommt, wird sich fragen, wieso eine Gemeinde mit 3800 Einwohnern 600 Hotelbetten braucht? Im Sommer ist so gut wie gar nichts los und von den merkwürdigen Winteraktivitäten nichts zu spüren. Erst im November, wenn der erste Schnee gefallen ist, beginnen die Vorbereitungen. Spätestens wenn der große See Hornavan zufriert, geht´s los in Arjeplog.

Weiterlesen...

Die Geschichte des Knut-Festes

Vor nur wenigen Wochen beförderte eine Mitarbeiterin der Königlichen Bibliothek in Stockholm eine bis dahin längst vergessene Weihnachtsgeschichte aus dem Jahr 1949 der småländischen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren wieder ans Licht.

Weiterlesen...

Das Polarmuseum von Gränna

In Berlin-Steglitz gibt es eine Andrée-Zeile. Andre mit zwei E und einem Accent aigu. Seit 1931 heißt die Zeile so. Wer war dieser Salomon August Andrée, dass man ihm in Berlin eine Straße widmet?

Weiterlesen...

Falsterbo - Schwedens südwestlichster Zipfel

Falsterbo heißt der südwestlichste Zipfel Schwedens. Die kleine Halbinsel findet man auf halber Strecke zwischen Trelleborg und Malmö. Auf dem Weg nach Småland fährt man quasi dran vorbei.

Weiterlesen...

Museen in Småland

Småland hat mehr als nur jede Menge Bäume und viele Seen zu bieten. Die Dichter und Denker der Region haben nicht nur Pippi Langstrumpf und das Billy-Regal hervorgebracht, sondern auch Glaswaren, Motorräder, Motorsägen und Zündhölzer. Dementsprechend viele Museen kann man in der Provinz besuchen.

Weiterlesen...

Auf den Spuren von Astrid Lindgren

Im Zentrum Stockholms liegt der Vasa – Park. Unter vielen Bäumen gibt es hier Schaukeln, Rutschbahnen, Klettergerüste und auch ein Lastauto, indem gespielt werden kann. Am Park entlang führt die Dalagatan. In dieser Straße wohnte seit 1941 mit Blick auf die spielenden Kinder Astrid Lindgren, Schwedens berühmteste Kinderbuchautorin.

Weiterlesen...

Småland - Schwedens Glasreich

Sie liegen vielfach versteckt im Wald. Und wer des Schwedischen nicht mächtig ist, vermutet hinter dem Hinweis „Glasbruk“ am Straßenrand eher einen Glascontainer als eine touristische Sehenswürdigkeit. Glasbruk heißen in Schweden die Glashütten. Und man sollte sich nicht wundern, wenn man in Småland des öfteren das Schild sieht. Den südöstlichen Teil der Provinz nennt man nämlich auch Schwedens Glasreich. 15 Glashütten gibt es heute noch. Sie pflegen die 450 Jahre alte Tradition und die Kunst des Glasblasens. Hütten wie Orrefors, Kosta und Boda sind auch über die Grenze Schwedens bekannt. Ja sogar weltbekannt.

Weiterlesen...

Wolfsattrappen als Elchschreck

Noch immer hält sich das Gerücht, das Jagen eines Elches sei sehr einfach. Schuld daran ist der römische Feldherr Julius Cäsar. Cäsar beschrieb den Elch als ein Tier mit Knöcheln ohne Gelenke, weshalb er sich nicht hinlegen könne und aus diesem Grund sich zum Schlafen an einen Baum lehne. Der Jäger müsse also nur noch den Schlafbaum des Elches ansägen.

Weiterlesen...

Das Plumpsklomuseum in Åsarna

Der kleine Ort Åsarna liegt in der Provinz Jämtland. Åsarna ist in den vergangenen 30 Jahren vor allem durch den örtlichen Skiverein weltweit bekannt geworden. Neuerdings auch durch das wohl weltweit einzige Plumpsklomuseum. Aus dem Ort stammen einige Skifahrer, die in den 70iger und 80iger Jahren ständig auf dem Siegertreppchen standen: Thomas Wassberg Jan Ottosson oder Torgny Mogren. Sei es bei Ski-Weltmeisterschaften oder Winter-Olympiaden. Aus diesem Grund wundert es nicht, dass man den Ort auch Gold-Stadt nennt und auch ein Ski-Museum gebaut hat. Den Weg dorthin kann man nicht verfehlen. Es gibt nur eine Hauptstraße im Ort, und kurz vor der ersten Tankstelle sieht man das Schild zum Ski-Center. Das zweite Museum des Dorfes ist schon schwieriger zu finden.

Weiterlesen...

Ski fahren im mittelschwedischen Vemdalen

Die Bergregion Vemdalsfjällen ist ein beliebtes Skigebiet bei den Bewohnern des Großraums von Stockholm. Nicht, dass der Ort Vemdalen gleich um die Ecke von Stockholm liegt. Immerhin sind es von der Hauptstadt aus rund 500 Kilometer. Aber es ist das südöstlichst gelegenste Skigebiet Schwedens, das über Abfahrten von Bergen verfügt, die höher als 1000 Meter sind.

Weiterlesen...

Angeln in Schweden: Nicht schon wieder Hecht!

Am Abend klärt es sich wieder auf. Wie sooft in Schweden. Der Wind flaut ab und das Abendrot begleitet uns bis weit nach Mitternacht bei unserem Abendbrot. Auf dem Lagerfeuer grillt der Fang des heutigen Tages: zwei Hechte. Sie sind so groß, dass sie gar nicht in den Ofen der Küche gepasst hätten. Aber auf dem Grill über dem Lagerfeuer schmecken sie sowieso am besten, wenn sie bloß nicht so viele Gräten hätten.

Weiterlesen...

Die Geschichte von IKEA in Småland

Småland ist nicht nur wegen seiner vielen Seen und Sommerhäuser bekannt. Aus der südschwedischen Provinz kommen auch viele bekannte, ja, man kann sogar sagen, berühmte Persönlichkeiten. Beispielsweise Astrid Lindgren, der Botaniker Carl von Linné und auch Ingvar Kamprad. Der Name wird nicht jedem etwas sagen. Aber nach Angaben des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ gehört dieser zu den 20 reichsten Männern dieser Welt. Sein Vermögen soll rund 13 Milliarden US-Dollar betragen.

Weiterlesen...

Die Sami in Härjedalen

Die Provinz Härjedalen ist die südlichste Region Schwedens, in der Samen wohnen. In der Geschichte Härjedalens spielten sie eine zentrale Rolle. Wie lange sie bereits die Region bevölkern ist nicht genau bekannt. Die Aufzeichnungen reichen bis ins 17. Jahrhundert zurück. Heute existieren noch drei Samensiedlungen in Härjedalen. Die Vorstellung, die Samen würden ständig in ihren buntgekleideten Trachten ein Rentier mit dem Lasso einfangen, hält sich wacker. Ist aber nicht die Realität, wenn es auch durchaus vorkommt. Besonders denkt man auch an Souvenirstände am Straßenrand, vielleicht noch mit einem ausgestopften Rentier vor dem Lappenzelt.

Weiterlesen...

Unsere Webmagazine

Elektroradtest.de - Der neue Ratgeber für E-Bikes & Pedelecs
Holidayjournal.de - Magazin für warme und kalte Reisen
Der komplette Reiseführer für Island
Bytetest.de - Der Internet- & Computerratgeber

HolidayRadio.de - Ein Projekt der Journalia Kommunikation Multimediaagentur.

HolidayRadio.de ist optimiert für Firefox, Chrome, Opera & Safari. Benutzer von IE8 sollten ihren Browser updaten.

Copyright © 2013. Alle Rechte vorbehalten.